Notebooks, Laptops und Tablets für Lehrkräfte

Sonderbudget für digitale Ausstattung von Lehrkräften: 92,8 Mio. € für Lehrerdienstgeräte

Laut einer Pressemitteilung der Regierung der Oberpfalz vom vergangenen Freitag tritt die Richtlinie zur Corona-bedingten Beschaffung von Lehrerdienstgeräten, das "Sonderbudget Lehrerdienstgeräte'', in Kraft, wodurch die Beschaffung digitaler Endgeräte durch Leistungsempfänger ab sofort möglich ist (Pressemitteilung vom 22.01.2021). 

Dort heißt es außerdem: Beschafft werden können Notebooks, Laptops und Tablets, die den schulischen Anforderungen als Dienstgeräte ausreichend entsprechen. Für die Lehrkräfte der Oberpfalz stehen Fördergelder in Höhe von 7,7 Millionen Euro bereit, womit über 7.700 Endgeräte finanziert werden können.

SCHWARZ ist SCHUL-IT-Dienstleister und bietet zentrale IT-Lösungen inkl. Hardware und Software

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Schulen bzw. die Bundesländer und Kommunen Gelder aus Fördertöpfen nur sehr verhalten abgerufen haben. Gerade am Anfang habe das oftmals an den hohen Anforderungen der digitalen Lern- und Medienkonzepte gelegen weiß Stefan Schwarz, Leiter der Distributionsabteilung bei SCHWARZ. Die Beschaffung der Lehrerdienstgeräte im Rahmen des Sonderbudgets Lehrerdienstgeräte scheint mit weniger Auflagen verbunden. Denn in der Pressemitteilung heißt es lediglich "die Notebooks, Laptops und Tablets müssten den schulischen Anforderungen als Dienstgeräte ausreichend entsprechen". 

Damit stellt die Richtlinie SoLD die finanziellen Voraussetzungen und die Votum - Empfehlungen zur IT-Ausstattung von Schulen die Gerätespezifikationen für die einzelnen Geräteklassen im rechtlichen und fachlichen Bezugsrahmen her. Mit beiden Vorgaben ist SCHWARZ Computer im Hinblick auf die Beschaffung von schulgebundenen mobilen Endgeräten für Lehrkräfte bestens vertraut.

Mit der Beschaffung der Hardware ist es nicht getan...

Die Koordination der Hardwarebeschaffung in hohen Stückzahlen ist das eine - die Einhaltung der technischen, logistischen und rechtlichen Voraussetzungen auf Seiten der Schulaufwandsträger das andere. "Wir haben im Laufe des letzten Jahres für unterschiedliche Schulen die Votum-konforme Beschaffung, Konfiguration und Einrichtung für Laptops (Windows) und Tablets (Windows, iOS und Android) übernommen" erklärt Thomas Schneider, Projektverantwortlicher im SCHUL-IT-Bereich. "Die Registrierung und Aktivierung, das Taggen, die Installation der Betriebssysteme und zusätzlichen Applikationen sowie die betriebsfertige Einrichtung der Geräte sind für uns keine großen technischen Herausforderungen - aber der Zeitaufwand ist nicht zu unterschätzen. Für mehrere hundert Geräte geht das nicht von heute auf morgen" so Schneider. Für die Sicherheit der Geräte wurde außerdem der PC-SHERIFF und für die zentrale Verwaltung der unterschiedlichen Geräte die Software BLACKMDM (Mobile Device Management) aufgespielt. 

Von der Theorie in die Praxis

SCHWARZ hat bereits die Routine, mehrere hundert Geräte innerhalb kürzester Zeit aufzusetzen und damit die Lehr- und Arbeitsbedingungen von Lehrern bzw. Lernbedingungen von Schülern schnellstmöglich zu optimieren.  "Wir stehen in den Startlöchern, und können auch mehrere tausend Geräte betanken. Natürlich haben wir auch die Lagermöglichkeiten und Räumlichkeiten - denn es ist schon beeindruckend, wie viel Platz so ein paar Hundert Notebooks, Laptops, und Tablets in der Bearbeitung einnehmen" beschreibt Stefan Schwarz die Situation. 

Mobiles Arbeiten und Back to School

Das mobile Arbeiten in Zeiten von Wechsel- oder Distanzunterricht ist die eine Situation, die Rückkehr in die Schule mit Präsenzunterricht eine andere. Umso wichtiger ist daher die ganzheitliche und vorausschauende Einbindung von Geräten in die schulische Infrastruktur bei gleichzeitiger Zentralisierung der IT-Dienste, auch in cloudbasierten Strukturen. SCHWARZ ist dafür bestens gewappnet und bietet mit BlackDidact inklusive umfassendem Software- und Dienste-Paket eine "Rundum-Sorglos-Lösung".

"In der Medienentwicklungsplanung von Schulen muss berücksichtigt werden, dass digitales Lehren und mobiles Lernen umso effektiver sind, je besser sie sich in den Präsenz- und Distanzszenarien ergänzen" weiß Stefan Schwarz - und das muss geplant werden, damit beide Szenarien jederzeit nahtlos und für alle Beteiligten erfolgreich umgesetzt werden können.

Wir sind Ihre Experten in allen IT-Ausstattungsfragen. Wir unterstützen Sie in allen Klärungsprozessen innerhalb Ihrer Schule und beantworten alle Fragen der Schulen, Leistungsempfänger und Sachaufwandsträger. Kontaktieren Sie uns am besten gleich über das Kontaktfeld weiter unten auf der Seite oder per Mail an Ihre persönlichen Ansprechpartner Thomas Schneider und Stefan Schwarz.

Einwilligung

Wir verwenden Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unsere Dienstleistungen zu optimieren und unseren Service zu verbessern. Um diese Dienste verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hierzu in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu
  • Statistik
  • NComputing Stromkostenrechner
  • Kataloge auf Yumpu.com
  • YouTube