Windows 10-Update 1809 mit Auswirkungen auf NComputing vSpace Pro

Sowohl vSpace Pro 11 als auch vSpace Pro Enterprise Edition unterstützen Windows 10-Betriebssysteme bis zur Version 1809. In Version 1809 gibt es jedoch viele verschiedene Betriebssystem-Build-Nummern, die möglicherweise Probleme verursachen können. Dieser Artikel führt Sie durch den Windows 10-Aktualisierungsprozess.

Wenn Sie mehr Kontrolle über den Windows 10-Aktualisierungsprozess haben möchten, können Sie den Windows Update-Dienst deaktivieren. NComputing empfiehlt hier zwei Methoden:

  1. Verwenden Sie das Hilfsprogramm eines Drittanbieters wie zum Beispiel "Windows Update Blocker" von Sordum.org, um das Windows 10-Update auf einfache Weise zu deaktivieren.
  2. Deaktivieren Sie den Windows Update-Dienst manuell. Beispiele für Videoanleitungen finden Sie hier.

Situation # 1

Sie haben Ihr Windows 10-Betriebssystem auf eine Betriebssystem-Build-Version aktualisiert, das dem oben angegebenen entspricht oder kleiner bzw älter ist. Dann sollte die vSpace Pro-Bereitstellung ordnungsgemäß funktionieren. Ist dem nicht der Fall und erhalten Sie stattdessen eine Fehlermeldung "Es sind nicht genügend Systemressourcen vorhanden, um den angeforderten Dienst abzuschließen", hat das Betriebssystem höchstwahrscheinlich während des Windows 10-Updates mehrere wichtige Registrierungsschlüssel entfernt, die für vSpace Pro erforderlich sind . 

Führen Sie einfach die folgenden Schritte aus, um die relevanten vSpace Pro-Registrierungsschlüssel wiederherzustellen und das Problem zu beheben:

Öffnen Sie auf dem Host-Computer die Systemsteuerung und wählen Sie "Programme" -> "Programme und Funktionen". Wählen Sie die installierte Anwendung "NComputing vSpace Pro" und klicken Sie auf "Reparieren". Durch dieses Verfahren werden die fehlenden Registrierungsschlüssel wiederhergestellt. Das"Reparatur-Prozedere" wird mit einem automatischen Neustart des Systems abgeschlossen und die vSpace-Pro-Bereitstellung solle dann wieder ordnungsgemäß funktionieren.

NComputing Screenshot

Situation # 2

Sie haben Ihr Windows 10-Betriebssystem auf eine Betriebssystem-Build-Version aktualisiert haben, die größer bzw. neuer als die oben angegebene ist. Dann funktioniert Ihre vSpace Pro-Bereitstellung nicht ordnungsgemäß. und Ihr Windows 10-Betriebssystem muss auf die unterstützte Version zurückgesetzt werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Windows 10 Pro OS Edition (Version 1809) auf die unterstützte Betriebssystem-Build-Version zurückzusetzen:

Wechseln Sie im Explorer zur Systemsteuerung. Suchen Sie nach "Installierte Updates" und öffnen Sie "Installierte Updates anzeigen" in der Systemsteuerung. Suchen Sie KB4493509, drücken Sie die rechte Maustaste und dann Deinstallieren. Starten Sie den Host nach der Deinstallation von KB4493509 neu. Nach dem Neustart sollte das Problem behoben sein.

NComputing1 344 x 259NComputing2 344 x 259NComputing3 344 x 259

Befolgen Sie zum Rollback von Windows 10 Enterprise OS Edition (Version 1809) die oben beschriebenen Schritte, um KB4493509, KB4489899 und KB4487044 nacheinander zu deinstallieren.

Nachtrag vom 24.05.2019: Nach Rücksprache mit dem Hersteller wurde uns bestätigt, dass offensichtlich auch die Deinstallation von KB4494441 and KB4497934 erforderlich ist.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Windows Update bzw. Unterstützen Sie bei der Problembehebung mit NComputing vSpace Pro. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch 09181 - 48 55 0 oder über das Formular weiter unten auf der Seite, und wir melden uns umgehend bei Ihnen.